Abschreibungen

Abschreibung PKW

Bei Anlagegütern gelten die Abschreibungsvorschriften, denn diese müssen zur Abschreibungsmöglichkeit bestimmte Anforderungen erfüllen, dies gilt auch für die Abschreibung eines PKW:

Sie müssen Arbeitsmittel sein:

Mit ihrer Hilfe erstellen Unternehmungen oder Freiberufler ihre Leistungen (Grundstücke, Bürogebäude, Produktionsanlagen, gewerbliche Maschinen, Werkzeuge, PKW, LKW, Computer, Software, Büro- und Ladeneinrichtung,  Telefon- und Präsentationstechnik.

Arbeitsmittel sind auch Rechte wie:

nicht materielle Wirtschaftsgüter (Patent, Konzession, Lizenz), diese sind in der Regel notwendig um die Geschäftsidee verwirklichen zu können.

Bei der Abschreibung eines PKW muss dieser auch Eigentum der Unternehmung sein. Ein geleaster PKW wird nicht im Anlagevermögen abgeschrieben, sondern in diesem Falle wird der Leasingbetrag von der Steuer abgesetzt. Das Leasen ist hierbei das wichtige Unterscheidungskriterium, denn dieser PKW bleibt ja weiterhin  im Eigentum und Vermögensportfolio der Leasingfirma. Der Kauf oder die Miete des PKW sind zwei ganz unterschiedliche und im Bürgerlichen Gesetzbuch zudem klar abgegrenzte Rechtsgeschäfte.

Für die Abschreibung und damit die Tatsache, ob ein Wirtschaftsgut zum Anlagevermögen gezählt wird ist jedoch unerheblich, wie ein Ankauf bezahlt wird. Auch wenn der PKW finanziert wurde und in Raten abbezahlt wird und ein Eigentumsvorbehalt des Verkäufers verlangt wird ist lediglich entscheidend, dass der Vertragsgestaltung der Besitzwechsel zugrunde liegt. Auch wenn ein PKW

aus dem Privatvermögen in den Betrieb übergeleitet wird gilt dies als Sacheinlage und der PKW kann abgeschrieben werden.

PKW Abschreibung – er zählt zu den abnutzbaren Gütern

Abschreibungen werden für abnutzbare Güter (PKW) des Anlagevermögens angewendet. Anschaffungskosten des PKW werden nach der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer (siehe AfA-Tabellen) in der Regel 6 Jahre abgeschrieben.

Beispiel: Nicht abnutzbar sind Grundstücke und Wertpapiere, hierfür sind andere Bewertungsvorschriften heranzuziehen.

Abschreibung PKW und Kombiwagen

Die Abschreibung PKW erfolgt in der Regel für eine Nutzungsdauer von 6 Jahren

Beispiel: Die Anschaffungskosten des PKW betragen Beispielsweise 30.000 € (netto). Die Abschreibungsformel PKW lautet also zusammengefasst:

Nettoanschaffung: 30.000 € : 6 (Jahre) = 5000 €/Jährlich Abschreibung

Weitere interessante Artikel rund um die Degressive AfA:

Abschreibung Immobilien - Wie die Abschreibung von Immobilien bewerkstelligen?
Degressive Abschreibung - Wissenswertes rund um die degressive Abschreibung
Abschreibung - Infos rund um die Abschreibung Allgemein

Degressive-AfA.de

Über uns

Degressive-AfA.de
Wir bieten Ihnen hier auf Degressive-AfA.de aktuelle Infos und umfangreiches Wissen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Verbsserungsvorschläge. In unserem Blog erhalten Sie zudem tagesaktuelle Informationen.